Taxonomie von Leucanthemum vulgare agg.

Gallen, Vögel, Insekten, Biologie usw.
Antworten
Epsilon3-28
Beiträge: 38
Registriert: So Jul 03, 2022 1:12 am

Taxonomie von Leucanthemum vulgare agg.

Beitrag von Epsilon3-28 »

Ich habe eine etwas spezielle Frage zur Taxonomie von Leucanthemum vulgare agg.
Ich bin noch bei der internationalen Plattform iNaturalist aktiv und dort ist eine Frage aufgetaucht wegen der Taxonomie von Leucanthemum vulgare agg. Schweiz vs. Deutschland.

Erstmal so wie ich das bisher verstehe:
  • In Deutschland ist Leucanthemum ircutianum häufiger als Leucanthemum vulgare s.str.
  • In der Schweiz ist Leucanthemum ircutianum aber gar nicht anerkannt (Siehe www.infoflora.ch) oder kommt nicht vor (was unwahrscheinlich wäre, wenn es in D so häufig ist)
Meine Vermutung ist jetzt, dass das was in D als Leucanthemum ircutianum beschrieben wird in CH Leucanthemum vulgare ist.
Kann das sein oder interpretiere ich hier was falsch?

Wenn ja, wie nennt man dann in der Schweiz das was in D Leucanthemum vulgare s.str. ist. Leucanthemum praecox? Oder wird in CH L. ircutianum und L. vulgare s.str. zusammengeschmissen. Dann wäre die Angabe auf infoflora.ch für L. vulgare s.str. 2n = 36 unvollständig.
Alles jetzt mal unabhängig davon, ob man die auch ohne genetische Untersuchung überhaupt auseinanderhalten kann.

Ich hoffe es ist klar geworden was ich meine.

Viele Grüße
Wolfgang
Zuletzt geändert von Epsilon3-28 am So Aug 07, 2022 10:13 pm, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 127
Registriert: Di Jun 28, 2022 2:28 pm

Re: Taxonomie von Leucanthemum vulgare agg.

Beitrag von botanix »

Hallo Wolfgang,
ja, die Schweizer...
Eine Erklärung könnte dieser schon ältere Text von Robert Vogt (besonders S. 106) bieten: https://books.google.de/books?id=4WvdOr ... 87&f=false
Unterschiedliche Ansichten welche Namen gültig sind oder auf welches Taxon sie sich beziehen. Das sind Taxonomie-Krimis. Vielleicht mag Michael noch einen versierten Kommentar abgeben.
Das ist nicht der einzige Fall, in dem die Schweizer anderer Meinung sind. Interressant ist, das in der deutschen Florenliste von Buttler / Hand der Name L. praecox nicht mal als Synonym auftaucht.
Gruß
Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt
Epsilon3-28
Beiträge: 38
Registriert: So Jul 03, 2022 1:12 am

Re: Taxonomie von Leucanthemum vulgare agg.

Beitrag von Epsilon3-28 »

Hallo Peter,
klasse vielen Dank für die Antwort und den Link. Sehr aufschlussreich.

Wenn ich das richtig verstanden habe, könnte meine Vermutung richtig sein, dass die Schweizer mit Leucanthemum vulgare das meinen was man in D unter Leucanthemum ircutianum versteht und dafür den Namen Leucanthemum praecox für die diploide Sippe benutzen.

Was nun tatsächlich korrekt wäre, ist mir gar nicht so wichtig. So lassen sich allerdings Missverständnisse bei der Bestimmung mancher Beobachtungen in iNaturalist erklären.

Grüße
Wolfgang
Kraichgauer
Beiträge: 443
Registriert: Mi Jun 22, 2022 10:18 pm
Wohnort: Bruchsal

Re: Taxonomie von Leucanthemum vulgare agg.

Beitrag von Kraichgauer »

Da kann ich keinen versierten Kommentar abgeben. Ich könnte mir aber vorstellen, dass das Problem eher mit der Typisierung zusammenhing, nämlich "was ist eigentlich Chrysanthemum leucanthemum L. (später als Leucanthemum vulgare Lam. geführt)?". Und da dürfte wohl der Name "vulgare Lam." wechselweise dem diploiden oder dem tetraploiden Taxon zugeschrieben worden sein. Genau habe ich das aber nicht verfolgt, das wüsste sicherlich Ralf Hand.

Dazu würde auch passen, dass das diploide Taxon (heute vulgare) früher praecox hieß. Das tetraploide Taxon (heute ircutianum) dürfte wohl eine Zeitlang als vulgare bezeichnet worden sein.
Die Schweizer haben wohl den Switch des Namens "vulgare" vom tetraploiden zum diploiden Taxon teilweise bis heute nicht vollzogen. Das passt zur obigen Hypothese.

Ich habe keine Zeit, mich hier archäo-taxonomisch kundig zu machen, aber Greuter et al. (Taxon 54: 162, 2005) scheint mir ein guter Ansatzpunkt zu sein, sofern jemand dazu Lust hat.

Auf jeden Fall kommen beide auch in der Schweiz vor (vgl. EURO+MED). Auch in der Schweiz ist ircutianum (tetraploid) die häufigere Sippe, vor allem an anthropogenen Standorten (nährstoffreicheres Grünland, Intensivwiesen).

Gruß Michael
Epsilon3-28
Beiträge: 38
Registriert: So Jul 03, 2022 1:12 am

Re: Taxonomie von Leucanthemum vulgare agg.

Beitrag von Epsilon3-28 »

Hallo Michael, hallo Peter,

vielen Dank für eure Antworten. Mir reicht das als Info völlig aus. Ist zwar für eine internationale Kommunikation etwas hinderlich wenn man unter demselben Namen was Unterschiedliches versteht, aber jetzt weiß ich wenigstens, dass es so ist.

Interessant ist auch noch, dass in der Schweiz die diploide Sippe als eingeführt bezeichnet ist. Aber auch dazu stand was in der Veröffentlichung von Robert Vogt.

Viele Grüße
Wolfgang
Antworten