Didymium cf. spongiosum? -> Didymium spongiosum

Pilz- und Flechtenfragen aller Art.
Forumsregeln
Bitte immer den Fundort (Land, Stadt, Habitat etc.) und das Funddatum angeben.
Antworten
JarJar
Beiträge: 107
Registriert: So Jul 03, 2022 9:35 pm

Didymium cf. spongiosum? -> Didymium spongiosum

Beitrag von JarJar »

Hallo miteinander,

könnte das hier ein Vertreter der Gattung Didymium sein? Ich habe gelesen, dass es in Mitteleuropa min. 25 Arten gibt. Da Didymium ein Schleimpilz ist, gehört es vermutlich noch nicht einmal hier ins Thema "Pilze und Flechten".

Könnt ihr mir dennoch helfen?

LG und Dank!
Christoph

Funddaten: Deutschland, Baden-Württemberg, Landkreis Waldshut, Schmitzingen, Waldrand, an einer jungen Esche, 20.06.2016
Dateianhänge
_MG_0150.jpg
_MG_0150.jpg (161.89 KiB) 249 mal betrachtet
Zuletzt geändert von JarJar am Sa Apr 06, 2024 1:15 am, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 838
Registriert: Sa Jul 02, 2022 8:54 pm
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Didymium cf. spongiosum?

Beitrag von abeja »

Hallo Christoph,
die "Schleimer" haben wir hier in der Abteilung aber immer mitbehandelt, auch die Begriffe "Schleimpilze" bzw. Myxmyceten werden gewohnheitsmäßig weiterhin oft so verwendet, obwohl man da jetzt auch andere Begriffe benutzt. Bin da auch nicht auf dem neuesten Stand, bzw. man liest Unterschiedliches.

Auch einzelne Zuordnungen sollen sich verändert haben. Bei "Pilze Deutschland" laufen die Arten aber (habe eben nachgeschaut) noch unter den alten Namen, bei Wiki dt. und engl. anscheinend auch.

Didymium spongiosum, den Namen hatte ich noch nicht gelesen, dt. Internetstellen fand ich nicht. Aber auf lebendem Material wächst oft das, was ich als Mucilago crustacea kannte. Bei inaturalist sehen alle Bilder von Didymium spongiosum so aus wie Mucilago crustacea und werden auch mit dem gleichen engl. Trivialnamen tituliert... es ist tatsächlich der neue Name: Mucilago wurde zu Didymium gestellt.

(EDIT: bei Index fungorum noch unter Mucilago, bei Mycobank schon unter Didymium)

Ich gehe auch bei deinem Fund von dieser Art aus, vor allem weil auf lebendem Material wachsend. Allerdings ist der Fruchtkörper schon etwas älter und die typischen Strukturen auf der Oberfläche sind nicht mehr so deutlich.

https://eumycetozoa.com/data/report.php ... &tipo=Rtax (Spezialseite für die Schleimer)
https://de.wikipedia.org/wiki/Mucilago_crustacea
http://www.pilzflora-ehingen.de/pilzflo ... stacea.php
Viele Grüße von abeja
JarJar
Beiträge: 107
Registriert: So Jul 03, 2022 9:35 pm

Re: Didymium cf. spongiosum?

Beitrag von JarJar »

Hallo abeja,

ich danke dir ganz herzlich für deine Rückmeldung und die hilfreichen Links!

LG Christoph
Benutzeravatar
BlonBoah
Beiträge: 14
Registriert: Di Okt 17, 2023 8:24 am

Re: Didymium cf. spongiosum?

Beitrag von BlonBoah »

Hallo Christoph,

das ist Didymium spongiosum.

Die Art kann eigentlich nur mit Fuligo septica var. candida (der Weißen Lohblüte) verwechselt werden, welche jedoch normalerweise nicht auf lebenden Pflanzen fruktifiziert (ich habe erst ein einziges mal die var. flava auf Gras-Stängeln gefunden).
Bei weniger genauem Hinsehen, kann man Didymium spongiosum auch als Didymium crustaceum fehlbestimmen. Diese Art bildet aber als eigene Sporocarpien erkennbare Fruchtkörper. Auch könnte man es mit Lignydium muscorum (= Fuligo muscorum) verwechseln. Dieser hat aber höchstens 1,5 cm große Aethalien.

Dass die Spanier letztes Jahr Mucilago crustacea als Didymium spongiosum beschrieben haben, war zu erwarten, da die Fruchtkörper im Prinzip verschmolzene Didymium-Sporocarpien darstellen. Der verschmolzene Wuchs rechtfertigt jedoch keine eigene Gattung.

Liebe Grüße
Noah

PS: Vielleicht zur Aufklärung ;) : Ich beschäftige mich tatsächlich hauptsächlich mit Myxomyceten und arbeite auch zu wissenschaftlichen Zwecken mit anderen Myxomykologen zusammen.
JarJar
Beiträge: 107
Registriert: So Jul 03, 2022 9:35 pm

Re: Didymium cf. spongiosum?

Beitrag von JarJar »

Hallo Noah,

ich danke dir ganz herzlich für deine ausführliche Rückmeldung! Und gut zu wissen, dass hier ab und an ein Experte für die Myxomyceten vorbei schaut!

Lieben Gruß,
Christoph
Antworten