Kalender 2024

Hier könnt Ihr Funde von Exkursionen und Urlauben zeigen.
Maltus
Beiträge: 281
Registriert: So Jul 03, 2022 4:24 pm

Re: Kalender 2024

Beitrag von Maltus »

26.3.2024 Solnhofen, Altmühltal
Hallo,
hier ein paar Eindrücke von einer Tour zu den Zwölf Aposteln, einer markanten Felsgruppe im Altmühltal.
Freundliche Grüße
Georg
Dateianhänge
Die Zwölf Apostel im Altmühltal bei Solnhofen mit schönem Trockenrasenhang
Die Zwölf Apostel im Altmühltal bei Solnhofen mit schönem Trockenrasenhang
20240326_Zwoelf Apostel.jpg (273.54 KiB) 909 mal betrachtet
Von den Felsen grüßen etliche Bewohner - wie hier das Buchsblättrige Kreuzblümchen ...
Von den Felsen grüßen etliche Bewohner - wie hier das Buchsblättrige Kreuzblümchen ...
20240326_Polygala chamaebuxus.jpg (233.04 KiB) 909 mal betrachtet
... und das Frühlings-Fingerkraut
... und das Frühlings-Fingerkraut
20240326_Potentilla verna.jpg (232.9 KiB) 909 mal betrachtet
An den Felsköpfen findet man u.a. das Kalk-Blaugras ...
An den Felsköpfen findet man u.a. das Kalk-Blaugras ...
20240326_Sesleria caerulea.jpg (267.16 KiB) 909 mal betrachtet
... die Gewöhnliche Küchenschelle ...
... die Gewöhnliche Küchenschelle ...
20240326_Pulsatilla vulgaris.jpg (322.14 KiB) 909 mal betrachtet
... und die Sand-Schaumkresse
... und die Sand-Schaumkresse
20240326_Arabidopsis arenosa.jpg (270.87 KiB) 909 mal betrachtet
Endlich mal außerhalb der Sekundärstandorte gefunden: der Dreifiner-Steinbrech
Endlich mal außerhalb der Sekundärstandorte gefunden: der Dreifiner-Steinbrech
20240326_Saxifraga tridactylites.jpg (228.42 KiB) 909 mal betrachtet
Ich meine, das müsste die Blattrosette der Bocks-Riemenzunge sein.
Ich meine, das müsste die Blattrosette der Bocks-Riemenzunge sein.
20240326_Himantoglossum hircinum.jpg (252.46 KiB) 909 mal betrachtet
Benutzeravatar
Anagallis
Unfreundlicher Muffkopf
Beiträge: 1963
Registriert: Mi Jun 22, 2022 7:54 pm
Wohnort: Enzkreis, an der Grenze zum Landkreis Karlsruhe

Re: Kalender 2024

Beitrag von Anagallis »

Ficaria x sellii aus dem Garten von vor ca. zwei Wochen.
IMG_6785.JPG
IMG_6785.JPG (444.06 KiB) 889 mal betrachtet

Muscari neglectum von gestern
IMG_6819.JPG
IMG_6819.JPG (406.88 KiB) 889 mal betrachtet
Dominik
Garibaldi
Beiträge: 469
Registriert: Sa Jul 02, 2022 8:48 pm

Re: Kalender 2024

Beitrag von Garibaldi »

Claytonia perfoliata Gewöhnliches Tellerkraut gibts in Massen hier in Berlin.
Dateianhänge
Claytonia perfoliata.JPG
Claytonia perfoliata.JPG (187.64 KiB) 868 mal betrachtet
Kraichgauer
Beiträge: 1279
Registriert: Mi Jun 22, 2022 10:18 pm
Wohnort: Bruchsal

Re: Kalender 2024

Beitrag von Kraichgauer »

Garibaldi hat geschrieben: Do Mär 28, 2024 9:35 am Claytonia perfoliata Gewöhnliches Tellerkraut gibts in Massen hier in Berlin.
Das ist mittlerweile in Sandgebieten der Rheinebene einer der schlimmsten Neophyten überhaupt geworden. Gruß Michael
Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 454
Registriert: Di Jun 28, 2022 2:28 pm

Re: Kalender 2024

Beitrag von botanix »

Hallo,
auch um Gießen ist Claytonia außerhalb der Siedlungen stark im Kommen. Gerade bei unserer letzten Exkursion war Claytonia in flächigen Beständen in mehreren Schlehengebüschen und Feldgehölzen vorhanden. Dabei sehr dicht wachsend und fast alles andere an Unterwuchs, wie Ficaria verna, Corydalis solida oder Viola‘s verdrängend.
Vor allem auf den Südseiten der Gehölze, meist über Basalt. Auf der anderen Seite von Gießen, bei Heuchelheim schon vor Jahrzehnten im Umfeld von zwei Gärtnereien festgestellt, auch dort schon um 2000 in einem Schlehenriegel ein Massenvorkommen. Vor fünf Jahren dann in Feldgehölzen am Gleiberg, dort mit Anthriscus caucalis einen Spergula pentandra Standort einkreisend.
Mir stellt sich die Frage, wie Claytonia die Fernverbreitung schafft, auch wenns manchmal nur 30, 50 oder 100 Meter bis zum nächsten Gebüsch sind, Kaninchen?
Die milden Winter und gute Nährstoffversorgung sind wohl die Hauptursache für die starke Zunahme.
Gruß
Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt
Benutzeravatar
Anagallis
Unfreundlicher Muffkopf
Beiträge: 1963
Registriert: Mi Jun 22, 2022 7:54 pm
Wohnort: Enzkreis, an der Grenze zum Landkreis Karlsruhe

Re: Kalender 2024

Beitrag von Anagallis »

botanix hat geschrieben: Do Mär 28, 2024 7:33 pm Die milden Winter und gute Nährstoffversorgung sind wohl die Hauptursache für die starke Zunahme.
Die überwuchert auch von Sandhausen bis Darmstadt langsam die Sanddünen. Klar, unter den Kiefern in den Nährstoffen besonders, aber stellenweise auch schon über viele Quadratmeter direkt auf den den offenen Dünen.
Dominik
Kraichgauer
Beiträge: 1279
Registriert: Mi Jun 22, 2022 10:18 pm
Wohnort: Bruchsal

Re: Kalender 2024

Beitrag von Kraichgauer »

Zwar verregnet, aber da er nur kurz aufmacht: Arum creticum im Garten. Leider hat er heute keine Fliegen zum Bestäuben gefunden, fürchte ich. Gruß Michael
Dateianhänge
Arum creticum GartenWe24 A01.jpg
Arum creticum GartenWe24 A01.jpg (222.46 KiB) 747 mal betrachtet
Arum creticum GartenWe24 A02.jpg
Arum creticum GartenWe24 A02.jpg (150.25 KiB) 747 mal betrachtet
Benutzeravatar
Anagallis
Unfreundlicher Muffkopf
Beiträge: 1963
Registriert: Mi Jun 22, 2022 7:54 pm
Wohnort: Enzkreis, an der Grenze zum Landkreis Karlsruhe

Re: Kalender 2024

Beitrag von Anagallis »

Veronica filiformis auf dem Hauptfriedhof Pforzheim stellenweise auf den Wiesen in großen Matten:
IMG_6832.JPG
IMG_6832.JPG (334.2 KiB) 708 mal betrachtet

Potentilla alba in Nordbayern:
IMG_6845.JPG
IMG_6845.JPG (467.58 KiB) 708 mal betrachtet

Eine mir unbekannte Zierpflanze im Stadtpark in Schweinfurt:
IMG_6871.JPG
IMG_6871.JPG (313.55 KiB) 708 mal betrachtet
Dominik
Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 454
Registriert: Di Jun 28, 2022 2:28 pm

Re: Kalender 2024

Beitrag von botanix »

Hallo Dominik,

vergleich mal mit Fritillaria persica. Die wird zumindest gelegentlich im Gartenhandel angeboten und sollte daher bei uns durch den Winter kommen.

Gruß
Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt
Kraichgauer
Beiträge: 1279
Registriert: Mi Jun 22, 2022 10:18 pm
Wohnort: Bruchsal

Re: Kalender 2024

Beitrag von Kraichgauer »

Fritillaria persica ist vollständig winterhart, auch in etwas härteren Wintern. Die größte Bedrohung sind die Lilienhähnchen, zumindest in meinem Garten. Gruß Michael
Antworten