Polycnemum verrucosum Láng - Warziges Knorpelkraut

Zeigt hier eure Pflanzenbilder, zu denen keine Bestimmung mehr benötigt wird
Antworten
Kraichgauer
Beiträge: 438
Registriert: Mi Jun 22, 2022 10:18 pm
Wohnort: Bruchsal

Polycnemum verrucosum Láng - Warziges Knorpelkraut

Beitrag von Kraichgauer »

Hallo zusammen,

zu meiner Freude sind im Topf einige Nachkömmlinge der Weimarer Exemplare aufgegangen. Da sie nicht zusammengetreten werden (die Weimarer sitzen in Pflasterritzen der Altstadt und können nicht größer als die Tiefe der Ritze werden), sind sie etwas "ansehnlicher" (Höhe bisher [korrigiert] 50 mm, das Makro täuscht etwas). Trotzdem eine der unauffälligsten heimischen Pflanzen. Gegenüber Polycnemum majus sind sie gerade mal ein Drittel so groß.
Auf den Bildern erkennt man auch schon die ersten Samenkapseln.
Außerdem ist die Flaumigkeit der jungen Triebe und die leichte "Warzigkeit" des Stängels und der Blätter gegenüber dem +/- glatten und kahlen P. arvense charakteristsich.

Gruß Michael
Dateianhänge
Polycnemum verrucosum ex Weimar GartenWe 2022 A02.jpg
Polycnemum verrucosum ex Weimar GartenWe 2022 A02.jpg (344.02 KiB) 389 mal betrachtet
Polycnemum verrucosum ex Weimar GartenWe 2022 A04.jpg
Polycnemum verrucosum ex Weimar GartenWe 2022 A04.jpg (241.37 KiB) 389 mal betrachtet
Polycnemum verrucosum ex Weimar GartenWe 2022 A05.jpg
Polycnemum verrucosum ex Weimar GartenWe 2022 A05.jpg (255.42 KiB) 389 mal betrachtet
Arthur
Beiträge: 28
Registriert: Sa Jul 02, 2022 10:55 pm

Re: Polycnemum verrucosum Láng - Warziges Knorpelkraut

Beitrag von Arthur »

Weiß man etwas über die Herkunft der Weimarer Population? Ich kenne die Angabe nur durch eine Fundmeldung der Thüringer Botaniker :).
Kraichgauer
Beiträge: 438
Registriert: Mi Jun 22, 2022 10:18 pm
Wohnort: Bruchsal

Re: Polycnemum verrucosum Láng - Warziges Knorpelkraut

Beitrag von Kraichgauer »

Nein, da weiß man nichts darüber. Uwe Amarell war der Erstfinder, und der ist nur durch Zufall darübergestolpert. Aber jemand anders hätte diese äußerst unauffälligen Pflanzen - obwohl ein beachtlicher Bestand! - sicher übersehen.
An der Stelle ist öfters ein Ringelpietz (als ich sie photographiert habe, stand ein kleineres Riesenrad praktisch drüber). Daher ist Verschleppung durch die Fahrgeschäfte das Wahrscheinlichste.
Seit 10 Jahren hält sich die Population trotz allem sehr gut und breitet sich wohl sogar noch aus. Erstaunlicherweise gibt es außer Polycnemum an dieser Stelle in den Ritzen fast keine anderen Pflanzenarten.

Gruß Michael
Antworten