Artemisia tournefortiana Rchb. - Armenischer Beifuß

Zeigt hier eure Pflanzenbilder, zu denen keine Bestimmung mehr benötigt wird
Antworten
Kraichgauer
Beiträge: 309
Registriert: Mi Jun 22, 2022 10:18 pm
Wohnort: Bruchsal

Artemisia tournefortiana Rchb. - Armenischer Beifuß

Beitrag von Kraichgauer »

Diese einjährige (!) Art hat sich im Raum Leipzig weiträumig an den Autobahnen ausgebreitet, vor allem auf dem Mittelstreifen. Aber an einigen Stellen sieht man sie auch in großen Beständen am Rand der Autobahn, vor allem auf Erddeponien oder alten Brachflächen, wo mal Baustellen waren.

Das abgebildete Exemplar war gut und gerne über 3 m hoch (die Disteln darum herum ca. 1,20).
Fundort: 22.9.2022, A 9, direkt an der Ausfahrt Osterfeld, auf der Ostseite, westlich der Orte Oberkaka und Unterkaka (kein Witz).

Wieso man die Art lange als Synonym des zierlichen A. biennis betrachtet hat, bleibt mir ein Rätsel.

Gruß Michael
Dateianhänge
IMG_2192.jpg
IMG_2192.jpg (368.71 KiB) 77 mal betrachtet
IMG_2205.jpg
IMG_2205.jpg (330.56 KiB) 77 mal betrachtet
Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 56
Registriert: Di Jun 28, 2022 2:28 pm

Re: Artemisia tournefortiana Rchb. - Armenischer Beifuß

Beitrag von botanix »

Hallo Michael,
auf der Fahrt über die A7 Richtung Hamburg habe ich letztes Wochenende sehr schlanke, teils 1,50 hohe teils auch nur halb so hohe Pflanzen auf dem Mittelstreifen gesehen. Nördlich Hanover, an der Abzweigung der A2 waren wir vorbei, etwa zwischen km 137,5 und km 122 an drei Stellen. Vermutlich auch Artemisia tornefourtiana.
Aus dieser Ecke ist sie schon gemeldet. https://deutschlandflora.de/dflor/detai ... ing_id=252
Raum Halle - Leipzig, Braunschweig sind Schwerpunkte. Beim reinzoomen kommt noch ein neues blaues Quadrat nö Kaiserslautern, über das dortige Vorkommen hast du uns mal berichtet.
Grüße von der Ostsee
Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt
Kraichgauer
Beiträge: 309
Registriert: Mi Jun 22, 2022 10:18 pm
Wohnort: Bruchsal

Re: Artemisia tournefortiana Rchb. - Armenischer Beifuß

Beitrag von Kraichgauer »

Ja klar. War ja nur ein Beispiel.
Die Vorkommen in der Pfalz sind an der A 6 zwischen Grünstadt und Kaiserslautern, an der A 61 südlich von Alzey und A 63 südlich von Kirchheimbolanden. Alles auf dem Mittelstreifen (ausschließlich).
Ich hab' sie auch an der A 36 rund um Quedlinburg und Blankenburg häufig beobachtet. Das sind die Vorkommen in der Börde und nördlich des Harzes, die nördlich bis mindestens Braunschweig gehen.

Gruß Michael
Antworten