Lebermoos von Gran Canaria evtl. Targionia sp. oder Reboulia sp. ?

Bestimmungsanfragen und andere Beiträge rund um das Thema Moose.

Moderator: bryotom

Forumsregeln
Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land, Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben.
Antworten
JarJar
Beiträge: 37
Registriert: So Jul 03, 2022 9:35 pm

Lebermoos von Gran Canaria evtl. Targionia sp. oder Reboulia sp. ?

Beitrag von JarJar »

Hallo miteinander,

Moose an sich sind ja schon nicht einfach - Lebermoose noch spezieller und wenn es dann auch noch eines von Gran Canaria ist? Ich habe dennoch Hoffnung auf eine Bestimmung dieser, doch recht auffälligen Art. Könnte das in Richtung Targionia sp. oder Reboulia sp. gehen? Gegen Targionia würden glaube ich die "hütchenförmigen" Sporenträger sprechen. Begleitarten waren ein Laubmoos (mit den hellbraunen, länglichen Fruchtkörpern) und Aichryson bituminosum.

Funddaten: Spanien, Kanarische Inseln, Gran Canaria, S Valleseco, an der GC-21, Straßenrand, feuchte, leicht überrieselte Böschung, vulkanisches Gestein, 28°01'29"N, 15°35'45"W, 200 m Unschärferadius, ca. 1370 m ü. NN, 09.06.2022

LG und Dank,
Christoph
Dateianhänge
_MG_6830.jpg
_MG_6830.jpg (308.07 KiB) 185 mal betrachtet
_MG_6829.jpg
_MG_6829.jpg (196.56 KiB) 185 mal betrachtet
_MG_6826.jpg
_MG_6826.jpg (275.25 KiB) 185 mal betrachtet
Benutzeravatar
bryotom
Beiträge: 40
Registriert: Di Jul 05, 2022 12:12 pm
Wohnort: Oldenburger Land, Nordwest-Niedersachsen

Re: Lebermoos von Gran Canaria evtl. Targionia sp. oder Reboulia sp. ?

Beitrag von bryotom »

Hallo Christoph,
ja die "überrieselten Böschungen" haben es in sich. Targionia kann man hier auf Grund der langen Rezeptakel tatsächlich ausschließen. Obgleich weitere Details wünschenswert wären (z.B. Thallusunterseiten, Rezeptakel von der Seite) denke ich hier - anhand der Fotos - auch an Reboulia hemisphaerica. Purpurne Farben, insbesondere an den Thallusrändern und lange Rezeptakel.
Beste Grüße
Thomas

"Kryptogamen, das sind Pflanzen ohne Samen,
und diese samenlosen Dinger wickeln Weise um den Finger"
JarJar
Beiträge: 37
Registriert: So Jul 03, 2022 9:35 pm

Re: Lebermoos von Gran Canaria evtl. Targionia sp. oder Reboulia sp. ?

Beitrag von JarJar »

Hallo Thomas,

sehr schön - ich speicher es mal bei mir unter Reboulia hemisphaerica ab. Möglicherweise meldet sich ja noch jemand. Ich glaube die Gattung ist auf den Kanaren auch nicht all zu oft vertreten... Habe noch 2-3 weitere Moose fotografiert. Ich befürchte jedoch auf Grund der unzureichenden Bilder/Details lässt sich da nicht viel machen. Ich stell sie bei Gelegenheit mal ein (eins davon ist das Begleitmoos dieser Art)

Lieben Gruß und herzlichen Dank!
Christoph
Benutzeravatar
bryotom
Beiträge: 40
Registriert: Di Jul 05, 2022 12:12 pm
Wohnort: Oldenburger Land, Nordwest-Niedersachsen

Re: Lebermoos von Gran Canaria evtl. Targionia sp. oder Reboulia sp. ?

Beitrag von bryotom »

Reboulia ist in Europa und Makkaronesien nur mit der Art R. hemisphaerica vertreten. Wenn Du weitere Aufsammlungen hast, nur zu. Mal sehen, was sich machen lässt.
Beste Grüße
Thomas

"Kryptogamen, das sind Pflanzen ohne Samen,
und diese samenlosen Dinger wickeln Weise um den Finger"
Antworten