Kleines Rätsel

Gallen, Vögel, Insekten, Biologie usw.
Benutzeravatar
Tina
Beiträge: 56
Registriert: Di Okt 04, 2022 10:49 pm

Kleines Rätsel

Beitrag von Tina »

Für euch ist das bestimmt ein Klacks; aber ich wäre nie im Leben drauf gekommen, was es ist (wenn ich nicht selbst die ganze Pflanze gesehen hätte). :)
Dateianhänge
1.jpg
1.jpg (163.57 KiB) 3198 mal betrachtet
Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 900
Registriert: Sa Jul 02, 2022 8:54 pm
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Kleines Rätsel

Beitrag von abeja »

Hallo Tina,
das Rätsel ist offensichtlich kein "Selbstläufer" ... ich z.B. habe keine Ahnung (Google-Lens übrigens auch nicht, es kommen diverse Dinge, die aber nur sehr oberflächlich betrachtet ähnlich sind).

Vielleicht brauchen wir einen gezielten "Anstupser"?

Was ich zu sehen glaube (!):
einen kugeligen zusammengesetzten Blütenstand ... mit sehr haarigen Kelchen (?), daraus kommen (noch nicht vollständig entwickelte (?) Staubgefäße (? .. warum spreizen die sich so ?) ???
Viele Grüße von abeja
Benutzeravatar
Anagallis
Unfreundlicher Muffkopf
Beiträge: 2170
Registriert: Mi Jun 22, 2022 7:54 pm
Wohnort: Enzkreis, an der Grenze zum Landkreis Karlsruhe

Re: Kleines Rätsel

Beitrag von Anagallis »

abeja hat geschrieben: Mi Feb 01, 2023 11:15 am Vielleicht brauchen wir einen gezielten "Anstupser"?
...
Staubgefäße (? .. warum spreizen die sich so ?) ???
Das ist bei Rosengewächsen oft so.
Dominik
Benutzeravatar
Tina
Beiträge: 56
Registriert: Di Okt 04, 2022 10:49 pm

Re: Kleines Rätsel

Beitrag von Tina »

Interessant! Dann kam also nicht nur mir die Pflanze in diesem Entwicklungszustand irgendwie "außerirdisch" vor. :)

Es handelt sich um einen Blütenstand in der Knospung. Die Art wächst auf sauren Böden, gerne feucht.
Benutzeravatar
Anagallis
Unfreundlicher Muffkopf
Beiträge: 2170
Registriert: Mi Jun 22, 2022 7:54 pm
Wohnort: Enzkreis, an der Grenze zum Landkreis Karlsruhe

Re: Kleines Rätsel

Beitrag von Anagallis »

In BW ist die Pflanze flächendeckend verbreitet und ein häufiger Wiesenbewohner. Daß die Infloreszenz so haarig ist, ist aber nicht normal.
Dominik
Spinnich
Beiträge: 268
Registriert: Mo Okt 24, 2022 1:24 pm

Re: Kleines Rätsel

Beitrag von Spinnich »

Anagallis hat geschrieben: Do Feb 02, 2023 3:27 pm In BW ist die Pflanze flächendeckend verbreitet und ein häufiger Wiesenbewohner. Daß die Infloreszenz so haarig ist, ist aber nicht normal.
Hallo Dominik, du denkst also an eine heimische Pflanze, ich war eher der Überzeugung, dass es ein amerikanischer Vertreter der heimischen Gattung (mit nur einer Art) ist, bin also gespannt was es denn nun wirklich ist.
Benutzeravatar
Anagallis
Unfreundlicher Muffkopf
Beiträge: 2170
Registriert: Mi Jun 22, 2022 7:54 pm
Wohnort: Enzkreis, an der Grenze zum Landkreis Karlsruhe

Re: Kleines Rätsel

Beitrag von Anagallis »

Außerdem ist die Art in Saatmischungen enthalten, die an Straßen- und Autobahnböschungen ausgebracht werden.
Dominik
Benutzeravatar
Tina
Beiträge: 56
Registriert: Di Okt 04, 2022 10:49 pm

Re: Kleines Rätsel

Beitrag von Tina »

Bislang hat's noch niemand erraten. :)
Was ihr im Bild seht, ist völlig normal ausgebildet. Die Pflanze ist heimisch.

Weitere Tipps: die Pflanze hat nadelförmige Blätter.
Zeigerwerte: F = 4w, L = 4, R = 1, T = 3, N = 1, K = 1.
JoergBW
Beiträge: 3
Registriert: So Feb 05, 2023 10:26 pm

Re: Kleines Rätsel

Beitrag von JoergBW »

Die angegebene Zeigerwertkombination gibt es nicht. In keiner Datenbank habe ich das gefunden. Zumindest Zeigerwerte nach Ellenberg nicht.
Benutzeravatar
Anagallis
Unfreundlicher Muffkopf
Beiträge: 2170
Registriert: Mi Jun 22, 2022 7:54 pm
Wohnort: Enzkreis, an der Grenze zum Landkreis Karlsruhe

Re: Kleines Rätsel

Beitrag von Anagallis »

Es kann als Moorpflanze eigentlich nur ein Heidekrautgewächs gemeint sein, mit nadelförmigen Blättern und ~10 Staubblättern, bleibt wohl nur Empetrum übrig. Aber daß die einen kopfigen Blütenstand haben können, wäre mir neu.
Dominik
Antworten