Grimmia pulvinata?

Bestimmungsanfragen und andere Beiträge rund um das Thema Moose.

Moderator: bryotom

Forumsregeln
Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land, Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben.
Antworten
Frank
Beiträge: 6
Registriert: Fr Aug 05, 2022 5:04 pm

Grimmia pulvinata?

Beitrag von Frank »

Moos-Goettingen_FH2208040002.jpg
Moos-Goettingen_FH2208040002.jpg (450.76 KiB) 135 mal betrachtet
Moos-Goettingen_FH2208040002-2.jpg
Moos-Goettingen_FH2208040002-2.jpg (537.69 KiB) 135 mal betrachtet
Hallo,

dieses Moos habe ich am 4. August 2022 im Innenstadtbereich von Göttingen auf einer älteren Mauer gefunden.
Handelt es sich um Grimmia pulvinata?

Vielen Dank und viele Grüße,
Frank
Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 90
Registriert: Sa Jul 02, 2022 8:54 pm
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Grimmia pulvinata?

Beitrag von abeja »

Hallo Frank,
eigentlich möchte ich hier den versierten Mooskennern nicht vorgreifen, aber vielleicht sind sie gerade verhindert.
Ich zweifele hier an Grimmia p., die Wuchsform ist hier eher flächig, nicht so rundlich aufgewölbt.
Die trockenen Blättchen kann ich nicht gut beurteilen, sie haben ja ein Glashaar, das würde passen.
Sehr auffällig sind aber diese sehr prominenten spreizenden Peristom-Zähne an den reifen, sehr weit geöffneten Sporenkapseln, die zudem sehr tief, nahezu versteckt sitzen.

Ich vermute hier sehr stark ein Schistidium, das auf Mauern zusammen mit Grimmia pulvinata wächst, Schistidium crassipilum (aus dem apocarpum-Aggregat).
Nun habe ich mir noch mal Grimmia p. angeschaut, da hat die Sporenkapsel im reifen Zustand auch 16 Peristomzähne, aber lt. Bild nicht so spreizend (und ganz oben oft gespalten, allerdings auch etwas blasser und die Öffnung kleiner. Bei Schistidium sind die Zähne auf Bildern oft auffallend rötlich.
https://www.mgw.or.at/private/arbeitsge ... 1_teil.htm
https://www.britishbryologicalsociety.o ... assipilum/

Also von mir nur eine Vorüberlegung - bin nicht sicher, wie das zu bewerten ist.
Wir brauchen doch die Profis!
Viele Grüße von abeja
Benutzeravatar
bryotom
Beiträge: 9
Registriert: Di Jul 05, 2022 12:12 pm
Wohnort: Oldenburger Land, Nordwest-Niedersachsen

Re: Grimmia pulvinata?

Beitrag von bryotom »

Hallo,
das ist schon Grimmia, sicher kein Schistidium (die ja eine andere Peristomfarbe hätten, auch sind die Schistidia generell düsterer gefärbt und in der Regel ohne solch lange Glashaare).
Der Mauerstandort spricht schon sehr für G. pulvinata, die an solchen Standorten die häufigste Sippe ist. Nicht immer wächst sie als deutlich aufgewölbtes Kissen (wie im Namen pulvinata verewigt). Hilfreich wären noch Pflanzen mit unreifen Kapseln, dann sähe man die schwanenhalsförmig gebogenen Seten, an denen die jungen Kapseln wie zum Schutz in den Bestand geneigt sind.
Beste Grüße
Thomas

"Kryptogamen, das sind Pflanzen ohne Samen,
und diese samenlosen Dinger wickeln Weise um den Finger"
Frank
Beiträge: 6
Registriert: Fr Aug 05, 2022 5:04 pm

Re: Grimmia pulvinata? --> vermutlich ja

Beitrag von Frank »

Hallo Abeja, hallo Thomas,

ich danke Euch sehr für Eure ausführlichen Beträge zu "meinem" Moos!

Leider hatte das von mir fotografierte Polster keine unreifen Kapseln mehr, ich kann da also keine weiteren Aufnahmen nachliefern.

Herzliche Grüße, Frank
Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 90
Registriert: Sa Jul 02, 2022 8:54 pm
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Grimmia pulvinata?

Beitrag von abeja »

Uih, die Moose.
Ich hatte vergeblich versucht, ein Vergleichsbild zu finden von Grimmia p. mit sehr reifen Sporenkapseln ... einfach nicht zu finden. Entweder sieht man die "Schwanenhalsform" oder die halbwegs aufgerichtete Kapsel noch mit Kapuze auf, oder Kapsel ohne Kapuze, Zähnchen zu sehen, nach innen geneigt.

Also - wieder was gelernt: sehr reif kann das so wie oben aussehen.
Ich hatte auch versucht mir vorzustellen, wie hoch der Sporenbehälter über den Blättchen steht, wenn sich der "Schwanenhals" streckt. Hier sah mir das so niedrig und versteckt aus, aber tatsächlich ist ja hier und da ein deutlicher Stiel zu sehen.

Während hier bei dem Bild von Schistium crassipilum (auf dem Bild nicht besonders dunkel, aber sehr haarig) die Sporenkapseln ja doch noch deutlich versteckter stehen.
https://www.britishbryologicalsociety.o ... thing1.jpg
Viele Grüße von abeja
Benutzeravatar
bryotom
Beiträge: 9
Registriert: Di Jul 05, 2022 12:12 pm
Wohnort: Oldenburger Land, Nordwest-Niedersachsen

Re: Grimmia pulvinata?

Beitrag von bryotom »

Hallo Abeja, das eingesenkt sein der Kapseln in die Perichaethialblätter ist zunächst typisch für Schistidium. Bei Grimmia sind die Kapseln meist aus den Pb herausgehoben. Selbst wenn die Glashaare bei Schistidium (z.B. crassipilum) mal länger sind, sind sie eine Verlängerung der Blattachse. Bei dem obigen Foto von Grimmia sieht man folgendes: die Blattspitze verjüngt sich relativ plötzlich in das Glashaar. Es entsteht ein gewisser Winkel zur Blattachse, was zu dem eher "kaktusartigen" Eindruck der leicht abgewinkelten und dabei relativ langen Glashaare führt.
Beste Grüße
Thomas

"Kryptogamen, das sind Pflanzen ohne Samen,
und diese samenlosen Dinger wickeln Weise um den Finger"
Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 90
Registriert: Sa Jul 02, 2022 8:54 pm
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Grimmia pulvinata?

Beitrag von abeja »

Hallo Thomas,
die Erläuterung zu den Haaren hatte ich beim flüchtigen Lesen nicht wirklich verstanden, aber jetzt nach Bildvergleich : prima, das ist noch ein zusätzliches Merkmal. Bei Schistidium "Haar gerade nach oben als Achsenverlängerung" und bei Grimmia recht "unordentlich" abgeknickt in unterschiedliche Richtungen stehend.
Bei der Suche bin ich auch - abschweifenderweise - auf das "Kaktusmoos" (Campylopus introflexus) gestoßen, da stehen die dünnen Haare auch in mehrere Richtungen. Trotzdem hatte ich auf Anhieb bei Detailaufnahmen keine Assoziation mit Kaktus ... dann doch, als ich dieses Bild hier sah:
https://inpn.mnhn.fr/photos/uploads/web ... 247809.jpg
Viele Grüße von abeja
Benutzeravatar
bryotom
Beiträge: 9
Registriert: Di Jul 05, 2022 12:12 pm
Wohnort: Oldenburger Land, Nordwest-Niedersachsen

Re: Grimmia pulvinata?

Beitrag von bryotom »

Ja, Campylopus introflexus ist das Kaktusmoos par exellence. Diese leicht kaktusatige, "unordentliche" wie du sagst, liefert bei trockener Grimmia pulvinata aber eine gute habituelle Unterscheidung zu Schistidium crassipilum am gleichen Standort. Schön, dass du das nachvollziehen konntest.
Beste Grüße
Thomas

"Kryptogamen, das sind Pflanzen ohne Samen,
und diese samenlosen Dinger wickeln Weise um den Finger"
Antworten