Exkursion Peloponnes

Hier könnt Ihr Funde von Exkursionen und Urlauben zeigen.
Melia
Beiträge: 24
Registriert: So Jul 03, 2022 11:05 am

Exkursion Peloponnes

Beitrag von Melia »

Anfang April war ich mit Freunden für eine 'Fotosafari' auf der Peloponnes unterwegs.
9 Tage botanisieren - es war ein einmaliges Erlebnis mit vielen neuen und interessanten Funden.

Einige Pflanzenfunde will ich nacheinander hier vorstellen.
Als erstes Silene integripetala subsp. integripetala, ein Endemit von der Peloponnes
Vergangenes Jahr wüteten während des schlimmen Hitzesommers zwischen Sparta und Gythio (Südpeloponnes) schlimme Waldbrände. Ein wunderschöner Eichenwald wurde total zerstört.
Dieses Jahr bot sich uns dort dieses Bild. Zwischen den verbrannten Baumskeletten hatte sich diese kleine Silene ausgebreitet - ihre Farbe wie aus einer anderen Welt.

Ich hoffe, ihr seid interessiert.
Grüsse, Gisela
Dateianhänge
K1600_IMG_0183.JPG
K1600_IMG_0183.JPG (434.35 KiB) 620 mal betrachtet
Silene integripetala subsp. integripetala 06.JPG
Silene integripetala subsp. integripetala 06.JPG (212.67 KiB) 620 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Melia am Do Jul 21, 2022 3:14 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Melia
Beiträge: 24
Registriert: So Jul 03, 2022 11:05 am

Re: Excursion Peloponnes

Beitrag von Melia »

Als zweites eine Seltenheit von der Halbinsel Monemvasia an der Südost-Küste der Peloponnes.

Campanula andrewsii subsp. hirsutula - eine Art dieser prachtvollen Fels-Glockenblumen.
Auf einer Mauer wuchsen zusammen eine 'normale' blaue und daneben ein Albino, was ja bei Glockenblumen öfter vorkommt.
Dateianhänge
K1600_Campanula andrewsii subsp. hirsutula  01.JPG
K1600_Campanula andrewsii subsp. hirsutula 01.JPG (403 KiB) 619 mal betrachtet
K1600_Campanula andrewsii subsp. hirsutula  03.JPG
K1600_Campanula andrewsii subsp. hirsutula 03.JPG (357.48 KiB) 619 mal betrachtet
Melia
Beiträge: 24
Registriert: So Jul 03, 2022 11:05 am

Re: Excursion Peloponnes

Beitrag von Melia »

Hier eine kleine Kuriosität von Elafonisos
Centaurea pumilio
Nur dieses Exemplar sah eher wie eine Zwergpalme aus. Ein starker Sturm hatte den dicken Wurzelstamm freigelegt. Aber der nächste Wind wird alles wieder richten. Dann wird auch diese Pflanze blühen.
Dateianhänge
K1600_Centaurea pumilio 06.JPG
K1600_Centaurea pumilio 06.JPG (547.48 KiB) 617 mal betrachtet
K1600_Centaurea pumilio 03.JPG
K1600_Centaurea pumilio 03.JPG (376.12 KiB) 617 mal betrachtet
Rhönblume
Beiträge: 32
Registriert: Mo Jul 04, 2022 9:23 pm

Re: Excursion Peloponnes

Beitrag von Rhönblume »

Hallo Gisela,
das 1. Foto ist ja der Wahnsinn, unglaublich, was die Natur nicht nur an Farben hervorbringt. Schöner interessanter Bericht , ich freue mich auf die Fortsetzung.
Herzliche Grüße
Gudrun
Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 237
Registriert: Sa Jul 02, 2022 8:54 pm
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Excursion Peloponnes

Beitrag von abeja »

Hallo Gisela,
auf jeden Fall bin ich interessiert - danke für die interessanten Einblicke!
Viele Grüße von abeja
Melia
Beiträge: 24
Registriert: So Jul 03, 2022 11:05 am

Re: Exkursion Peloponnes

Beitrag von Melia »

Erst mal herzlichen Dank für euer Interesse. Dann mache ich heute mal weiter.

Gestern hatte ich die kleine Centaurea pumilio von Elafonisos vorgestellt, aber ohne weiter auf den Fundort einzugehen.
Elafonisos ist eine kleine Insel (ca. 25km2) ganz in Süden der Peloponnes vor der Küste der Malea-Halbinsel. Ein absolutes Pflanzenparadies, wenn man zur richtigen Zeit dort ist. Lange Sandstrände, Dünen, aber auch Felsküste. Zum Glück sind grosse Teile nur zu Fuss zu erreichen - Kilometer durch den Sand stapfend!
An einem dieser einsamen Strandabschnitte suchten und fanden wir das absolute Highlight unserer ganzen Reise.
Saponaria jagelii - ein kleiner Lokal-Endemit, eben auf diese wenigen Dünen beschränkt.
Eine richtige kleine Schönheit in einer 'Sandwüste'!
Dateianhänge
K1600_Saponaria jagelii 02.JPG
K1600_Saponaria jagelii 02.JPG (648.79 KiB) 566 mal betrachtet
K1600_Saponaria jagelii 08.JPG
K1600_Saponaria jagelii 08.JPG (389.17 KiB) 566 mal betrachtet
Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 639
Registriert: Mi Jun 22, 2022 7:54 pm
Wohnort: Enzkreis, an der Grenze zum Landkreis Karlsruhe

Re: Excursion Peloponnes

Beitrag von Anagallis »

Du ahnst gar nicht, wie sehr ich mich auf Deine (seltenen) Beiträge freue, weil zum einen immer Pflanzen dabei sind, die ich nie in natura sehen werde und zum anderen die Fotos perfekt sind! Tausend Dank!
Dominik
Kraichgauer
Beiträge: 442
Registriert: Mi Jun 22, 2022 10:18 pm
Wohnort: Bruchsal

Re: Excursion Peloponnes

Beitrag von Kraichgauer »

Klasse! Die Bilder musst Du unbedingt auch Thomas Meyer für mittelmeerflora.de geben.

Eine von Elafonisi kann ich auch beisteuern: die seltene Orobanche sanguinea. Es war ein grauenhafter Tag Anfang April, Windstärke 10, die Dünen flogen einem quasi ins Gesicht... Nur ein Photo war einigermaßen okay.

Gruß Michael
Dateianhänge
Orobanche sanguinea SW-Kreta Elafonissi Isl (32).JPG
Orobanche sanguinea SW-Kreta Elafonissi Isl (32).JPG (410.18 KiB) 548 mal betrachtet
Melia
Beiträge: 24
Registriert: So Jul 03, 2022 11:05 am

Re: Excursion Peloponnes

Beitrag von Melia »

Anagallis hat geschrieben: Mi Jul 20, 2022 3:25 pm Du ahnst gar nicht, wie sehr ich mich auf Deine (seltenen) Beiträge freue, weil zum einen immer Pflanzen dabei sind, die ich nie in natura sehen werde und zum anderen die Fotos perfekt sind! Tausend Dank!
Vielen Dank, Dominik! Das freut mich, wenn dir mein Beitrag gefällt. Anfangs hatte ich Bedenken, ob ich den Bericht starten sollte oder nicht, interessiert sich jemand dafür oder nicht. Beim Fotografieren achte ich eher auf eine gute Dokumentation der Pflanze als auf 'künstlerisch wertvoll'. Wenn das Bild dann auch ansprechend wird, um so besser. Ist aber nicht immer so.
Aber warum solltest du die hiesige Flora nicht auch mal in natura sehen, soweit ist Griechenland nicht weg und im Frühjahr, was Unterkünfte angeht, auch billig.
Melia
Beiträge: 24
Registriert: So Jul 03, 2022 11:05 am

Re: Exkursion Peloponnes

Beitrag von Melia »

Kraichgauer hat geschrieben: Mi Jul 20, 2022 7:22 pm Klasse! Die Bilder musst Du unbedingt auch Thomas Meyer für mittelmeerflora.de geben.

Eine von Elafonisi kann ich auch beisteuern: die seltene Orobanche sanguinea. Es war ein grauenhafter Tag Anfang April, Windstärke 10, die Dünen flogen einem quasi ins Gesicht... Nur ein Photo war einigermaßen okay.

Gruß Michael
Hallo Michael,
mit Thomas arbeite ich doch schon einige Jahre zusammen. Die pinke 'ausserirdische' Silene hat er schon auf seiner Seite.

Bei der Insel gibt es aber ein kleines Missverständnis/Verwechslung.
Dein Elafonisi liegt vor der Westküste von Kreta und mein Elafonisos liegt an der Südspitze der Peloponnes. Beinah gleiche Namen, doch andere Endung, andere Betonung - zwei verschiedene kleine Inselchen.
Somit müsste auf deiner Liste World Plants die Angabe zur Verbreitung der Saponaria jagelii geändert werden in Peloponnes (Elafonisos). Nur dort kommt die Pflanze vor. Vor kurzem hatte ich gelesen, dass sie auch auf einer anderen Ägäis-Insel gefunden wurde, aber noch keine Veröffentlichung dazu.

Herzliche Grüsse
Gisela
Antworten