Ultrabasische Gebiete auf Rhodos: Kampfzone der Mini-Vegetation

Hier könnt Ihr Funde von Exkursionen und Urlauben zeigen.
Kraichgauer
Beiträge: 442
Registriert: Mi Jun 22, 2022 10:18 pm
Wohnort: Bruchsal

Re: Ultrabasische Gebiete auf Rhodos: Kampfzone der Mini-Vegetation

Beitrag von Kraichgauer »

Von Alyssum gibt es gleich mehrere, teilweise sehr ähnliche Arten im Ultrabasischen. Die seltenste ist Alyssum pogonocarpum, ein Serpentinspezialist und auch Fast-Endemit.
Dateianhänge
Alyssum pogonocarpum Ultrabas Moni Artamiti G2016-2.jpg
Alyssum pogonocarpum Ultrabas Moni Artamiti G2016-2.jpg (530.28 KiB) 577 mal betrachtet
Kraichgauer
Beiträge: 442
Registriert: Mi Jun 22, 2022 10:18 pm
Wohnort: Bruchsal

Re: Ultrabasische Gebiete auf Rhodos: Kampfzone der Mini-Vegetation

Beitrag von Kraichgauer »

Bei den Buglossoides incrassata auf Rhodos (hier "splitgerberi") beschleicht mich immer wieder der Verdacht, dass die so bezeichneten Exemplare auf Rhodos was Anderes als die in Deutschland sind. Die Gruppe ist vertrackt...
Dateianhänge
Buglossoides incrassata ssp splitgerberi Ultrabas Moni Artamiti G2109-2.jpg
Buglossoides incrassata ssp splitgerberi Ultrabas Moni Artamiti G2109-2.jpg (306.9 KiB) 577 mal betrachtet
Kraichgauer
Beiträge: 442
Registriert: Mi Jun 22, 2022 10:18 pm
Wohnort: Bruchsal

Re: Ultrabasische Gebiete auf Rhodos: Kampfzone der Mini-Vegetation

Beitrag von Kraichgauer »

Aethionema arabicum (Photo: Wolfgang Linder) ist nur im Spätwinter zu entdecken und eine sehr kurzlebige Winterannuelle. Selbst im April und Mai ist sie bereits wieder weg.
Dateianhänge
Aethionema arabicum WLinder Rhodos 2013 DSCF1065.jpg
Aethionema arabicum WLinder Rhodos 2013 DSCF1065.jpg (270.67 KiB) 577 mal betrachtet
Kraichgauer
Beiträge: 442
Registriert: Mi Jun 22, 2022 10:18 pm
Wohnort: Bruchsal

Re: Ultrabasische Gebiete auf Rhodos: Kampfzone der Mini-Vegetation

Beitrag von Kraichgauer »

Das Winzigste zum Schluss: Solenopsis laurentia (Campanulaceae), eine Lobelia-Verwandte, nur wenige cm hoch (wenn überhaupt) an den feuchten Säumen von temporären Rinnsalen (siehe Biotop-Foto). Das Photographieren wird hier zur Herausforderung... (damals hatte ich noch kein 100er Makro). Man vergleiche auf dem Biotopbild die kleinen violetten Punkte mit den "riesigen" Blüten von Centaurium...

Gruß Michael
Dateianhänge
Moni Artamiti Ultrabas G58.jpg
Moni Artamiti Ultrabas G58.jpg (579.55 KiB) 577 mal betrachtet
Solenopsis laurentia Rhodos 3 km S Laerma R3918-3.jpg
Solenopsis laurentia Rhodos 3 km S Laerma R3918-3.jpg (328.01 KiB) 577 mal betrachtet
Kraichgauer
Beiträge: 442
Registriert: Mi Jun 22, 2022 10:18 pm
Wohnort: Bruchsal

Re: Ultrabasische Gebiete auf Rhodos: Kampfzone der Mini-Vegetation

Beitrag von Kraichgauer »

Und noch eine Bitte: wenn jemand sich die gedruckte Flora von Rhodos (Band 1) leisten will, freut sich Andreas Kleinsteuber. Der Band 2 ist in Vorbereitung und vermutlich gar nicht so lange weg, wie man befürchten musste.

Gruß Michael
Melia
Beiträge: 24
Registriert: So Jul 03, 2022 11:05 am

Re: Ultrabasische Gebiete auf Rhodos: Kampfzone der Mini-Vegetation

Beitrag von Melia »

Schöne Bilder von der Solenopsis laurentia.
Die hatte ich dieses Jahr auch versucht zu fotografieren. Aber ohne Makro ist es mehr als schwierig.
Allein die Dinger zu finden ist schon eine Herausforderung.
Wenigstens hat es mit der Marsilea aegyptiaca geklappt, wenn auch ohne Blüten. Hast du die evtl. auch schon auf Rhodos gefunden?
Kraichgauer
Beiträge: 442
Registriert: Mi Jun 22, 2022 10:18 pm
Wohnort: Bruchsal

Re: Ultrabasische Gebiete auf Rhodos: Kampfzone der Mini-Vegetation

Beitrag von Kraichgauer »

Nein, die gibt es da nicht. Dafür aber die ähnlich seltene Pilularia minuta auf einem im Winter überschwemmten Acker in einer abflusslosen Senke. Gruß Michael
Dateianhänge
Pilularia minuta Stellies 0652-3.jpg
Pilularia minuta Stellies 0652-3.jpg (423.93 KiB) 563 mal betrachtet
Kraichgauer
Beiträge: 442
Registriert: Mi Jun 22, 2022 10:18 pm
Wohnort: Bruchsal

Re: Ultrabasische Gebiete auf Rhodos: Kampfzone der Mini-Vegetation

Beitrag von Kraichgauer »

Einen hatte ich noch vergessen: Allium junceum, eine ausgesprochen hübsche und charakteristische Art für Ultrabasisches, die dort regelmäßig zu finden ist.
Sogar auf einer so gut erforschten Insel wie Rhodos werden übrigens immer noch neue Allium-Arten beschrieben, wobei der taxonomische Wert einiger davon fraglich bleibt. Die meisten davon sind ausgesprochen unauffällig und blühen zu Zeiten, wenn kaum ein Botaniker dort unterwegs ist (Herbst etc.).
Allium junceum ist dagegen unverwechselbar und dekorativ.

Gruß Michael
Dateianhänge
Allium junceum MoniArtamiti 0398-1.jpg
Allium junceum MoniArtamiti 0398-1.jpg (242.37 KiB) 548 mal betrachtet
Allium junceum MoniArtamiti 0708-1.jpg
Allium junceum MoniArtamiti 0708-1.jpg (543.91 KiB) 548 mal betrachtet
Uwe Grabner
Beiträge: 59
Registriert: So Jul 03, 2022 12:09 am

Re: Ultrabasische Gebiete auf Rhodos: Kampfzone der Mini-Vegetation

Beitrag von Uwe Grabner »

Hochinteressant und tolle Aufnahmen!
In welchem Zeitraum fand die Reise statt?
Wir waren bisher zweimal auf der Insel, haben aber diese interessanten Gebiete leider nicht besucht.

Viele Grüße und herzlichen Dank für's Zeigen!
Uwe
Kraichgauer
Beiträge: 442
Registriert: Mi Jun 22, 2022 10:18 pm
Wohnort: Bruchsal

Re: Ultrabasische Gebiete auf Rhodos: Kampfzone der Mini-Vegetation

Beitrag von Kraichgauer »

Sorry, dass ich diese Frage nicht gesehen hatte. Ich war mehrfach im Frühjahr zwischen März und Mai auf der Insel. März ist gut für Orchideen, aber da fast alle Hotels und Restos - schon vor Corona - erst Mitte April aufmachen, kann März versorgungs-, flug- und hoteltechnisch etwas abenteuerlich werden. Das beste Zeitfenster mit den meisten Arten ist im April. Ab Mitte Mai verdorrt schon wieder alles.

Die Bilder oben sind meistens so um den 20. April herum aufgenommen.

Gruß Michael
Antworten