Apfelbaum mit Ausscheidungen

Gallen, Vögel, Insekten, Biologie usw.
Antworten
Annamirl
Beiträge: 3
Registriert: Mi Aug 17, 2022 6:17 pm

Apfelbaum mit Ausscheidungen

Beitrag von Annamirl »

Mein Apfelbäumchen im Pflanzkübel hat am Stamm plötzlich rote krümelige Ausscheidungen die auf den Boden fallen und dann Ameisen anlocken. Das Apfelbäumchen hat geblüht und Früchte angesetzt aber jetzt das Wachstum eingestellt und die Äpfel nicht weiter wachsem lassen. Was ist da los ? Fotos anbei...
..
Dateianhänge
IMG-20220813-WA0002.jpg
IMG-20220813-WA0002.jpg (205.22 KiB) 296 mal betrachtet
IMG-20220813-WA0001.jpg
IMG-20220813-WA0001.jpg (129.05 KiB) 296 mal betrachtet
Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 239
Registriert: Sa Jul 02, 2022 8:54 pm
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Apfelbaum mit Ausscheidungen

Beitrag von abeja »

Hallo,
von meiner Seite aus Ratlosigkeit, höchstens Fragen:

Sieht man am Bäumchen irgendwelche Risse oder Löcher? Für mich sieht die Rinde völlig glatt aus.
Die Größe der roten Sachen beträgt ja mehrere Millimeter, ungefähr so groß wie die Ameisen.
Sind die Knubbel auf dem Boden von alleine abgefallen?
Wie ist die Konsistenz bei Berührung, ist das trocken oder feucht, kann man es verschmieren oder zerfällt es staubartig ?
Ist da vielleicht noch eine härtere Struktur drin versteckt und hat es einen Geruch?
Transportieren die Ameisen die Dinge oder Teilbereiche davon ab?

Sucht man nach Krankheiten am Apfelbaum, dann kommt nichts, was passen könnte.
Ein Austreten von Baumsaft, ähnlich Harz, bei Steinobstbäumen "Gummifluss" genannt, sollte eigentlich bei Apfel nicht vorkommen und sähe auch anders aus. (Man müsste aber auch deutlich Austrittsstellen sehen).
Ein Baumkrebs an Apfelbaum (Neonectria ditissima, früher galligena genannt), da sieht man auch andere Erscheinungen. Es gibt dann im Herbst zwar rote Pustelchen (in Ritzen etc.), diese sind aber stecknadelkopfgroß.

Kann hier nicht ein Tier (ein Vogel) anverdautes Obst/ irgendwelche Beeren o.ä. hinge.... haben? Und diese Reste sind dann noch so nahrhaft und lecker für die Ameisen?

Dass die Äpfel am Bäumchen nicht größer werden, könnte auch an Wassermangel liegen?

(PS: was ist das denn für ein Apfelbäumchen, ein Zierapfel? Diese Arten/ Sorten hätten ja sehr kleine Äpfelchen.)
Viele Grüße von abeja
Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 239
Registriert: Sa Jul 02, 2022 8:54 pm
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Apfelbaum mit Ausscheidungen

Beitrag von abeja »

So, des Rätsels Lösung ist mir in einem anderen Forum mitgeteilt worden (von Yogibaer, demnächst auch hier aktiv).

Es sollte sich um die Befallserscheinung der Falterart Blausieb Zeuzera pyrina handeln (das ist nicht so schön ....)
Ich selbst kenne das nicht und hatte erst auch Schwierigkeiten, passendes Bildmaterial zum Vergleich zu finden.
https://lepiforum.org/wiki/page/Zeuzera ... efallsbild (Da sieht man zwar Abraum, aber nicht rot.)

Hier sieht es jedoch eindeutig aus:
https://www.dlr.rlp.de/Streuobst/Fachin ... ausieb1601
und zwar dieses Bild hier:
https://www.dlr.rlp.de/Internet/global/ ... Format=jpg

https://www.bluehendes-salzburg.at/file ... d_2015.pdf

Hier dann auch noch mal Bilder vom Befallsbild
https://gd.eppo.int/taxon/ZEUZPY/photos (Diashow, man kann die Bilder einzeln vergrößern)
vor allem das linke Foto in der mittleren Reihe.
Viele Grüße von abeja
Yogibaer
Beiträge: 1
Registriert: Do Aug 18, 2022 9:57 pm

Re: Apfelbaum mit Ausscheidungen

Beitrag von Yogibaer »

Im Gegensatz zum Weidenbohrer, Cossus cossus, hält die Raupe des Blausiebes, Zeuzeria pyrina, ihr Einbohrloch oft mit vermischten Kot- und Genagselstöpseln verschlossen. Die rötliche Färbung kommt vom Genagsel des Kernholzes welches bei manchen Apfelbäumen einen Rotstich aufweist.
Zur Bekämpfung kann man versuchen, mithilfe eines Drahtes der in die Öffnung eingeführt wird, die Raupe zu töten.
Ich empfehle den Stamm die nächsten Jahre, wenn er überlebt, an einen Stab/Pfahl anzubinden, damit er nicht abbricht.
Gruß Yogi
Annamirl
Beiträge: 3
Registriert: Mi Aug 17, 2022 6:17 pm

Re: Apfelbaum mit Ausscheidungen

Beitrag von Annamirl »

Vielen hrrzlichen Dank euch beiden für die ausführlich Antwort und Recherche !!! Sehr hilfreich ! Liebe Grüsse, Annemarie
Antworten