Österreich, Blattrosette (= cf. Hesperis sp.)

Bestimmungsanfragen für europäische Wildpflanzen.
Forumsregeln
Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land, Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben.

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer sind Bestimmungserfolg und Artansprache hier im Forum.
Antworten
woody
Beiträge: 122
Registriert: So Jul 03, 2022 10:55 am

Österreich, Blattrosette (= cf. Hesperis sp.)

Beitrag von woody »

Im Thayatal NP. Welche Pflanze ist das?
Dateianhänge
DSC00174.JPG
DSC00174.JPG (311.53 KiB) 468 mal betrachtet
DSC00175.JPG
DSC00175.JPG (368.47 KiB) 468 mal betrachtet
Zuletzt geändert von woody am So Okt 09, 2022 12:17 am, insgesamt 1-mal geändert.
Kraichgauer
Beiträge: 443
Registriert: Mi Jun 22, 2022 10:18 pm
Wohnort: Bruchsal

Re: Österreich, Blattrosette

Beitrag von Kraichgauer »

Reine Spekulation: ein Verbascum, z. B. V. thapsus? Gruß Michael
Arthur
Beiträge: 29
Registriert: Sa Jul 02, 2022 10:55 pm

Re: Österreich, Blattrosette

Beitrag von Arthur »

Hallo, auch nur Spekulation.

Vielleicht was in Richtung Senecio/Crepis..
Ähnlich ist Senecio doronicum.

An Verbascum glaube ich nicht.
woody
Beiträge: 122
Registriert: So Jul 03, 2022 10:55 am

Re: Österreich, Blattrosette

Beitrag von woody »

Danke euch beiden. Verbascum würde ich ausschließen, Crepis praemorsa wäre eine Möglichkeit?
https://www.biolib.cz/en/image/id88787/
Flor_alf
Beiträge: 59
Registriert: Mo Jul 11, 2022 3:36 pm

Re: Österreich, Blattrosette

Beitrag von Flor_alf »

Sicher nicht Crepis praemorsa. (M)ein Tipp wäre Solidago virgaurea, sicher bin aber auch nicht.
Es wäre auch hilfreich weitere Infos zum Standort zu bekommen, welche Meereshöhe, welcher Biotoptyp.
Grüße
Alfred
hegau
Beiträge: 40
Registriert: Mo Jul 04, 2022 7:44 am
Wohnort: Singen (Htwl.)

Re: Österreich, Blattrosette

Beitrag von hegau »

Ich halte das für zwei verschiedene Pflanzen.
Das oben ist Solidago virgaurea, das untere etwas anderes, Drüsenhaariges. Kommt mir bekannt vor, aber ich komm grad nicht drauf...
Tephroseris? Crepis?

Gruß Thomas
Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 640
Registriert: Mi Jun 22, 2022 7:54 pm
Wohnort: Enzkreis, an der Grenze zum Landkreis Karlsruhe

Re: Österreich, Blattrosette

Beitrag von Anagallis »

Die aktuellen Rosetten von Hesperis matronalis und Lepidium draba sehen zur Zeit hier ziemlich genau so aus.
Flor_alf hat geschrieben: Sa Sep 24, 2022 3:19 pm Es wäre auch hilfreich weitere Infos zum Standort zu bekommen, welche Meereshöhe, welcher Biotoptyp.
Die Höhe liegt jedenfalls so ca. zwischen 200 m und 450 m ü. NN.
Dominik
woody
Beiträge: 122
Registriert: So Jul 03, 2022 10:55 am

Re: Österreich, Blattrosette

Beitrag von woody »

Ich danke euch für die zahlreichen Tipps. Solidago virgaurea kenne ich gut, die kann ich ausschließen. Gesägter Blattrand und die Blütezeit wäre jetzt. Lepidium draba ist einjährig und kahl. Von Hesperis-Grundblätter habe ich wenig gute Bilder gefunden. Seehöhe war ca. 250 m. Ich glaube, das die 2 Pflanzen gleich sind, sie sind immerhion sehr ähnlich und wuchsen innerhalb von 5m zueinander.
Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 640
Registriert: Mi Jun 22, 2022 7:54 pm
Wohnort: Enzkreis, an der Grenze zum Landkreis Karlsruhe

Re: Österreich, Blattrosette

Beitrag von Anagallis »

woody hat geschrieben: Fr Okt 07, 2022 11:14 pm Lepidium draba ist einjährig und kahl.
Weder das eine noch das andere ist korrekt. Sie ist ausdauernd und tendenziell schwach behaart, was bei jungen Rosettenblättern auffällig sein kann. H. m. hat jetzt junge Rosetten, L. d. ist jetzt im Untergrund. Da Du keinen Zeitpunkt für das Bild genannt hast, kann man nur raten, was zutreffen könnte.

Wie auch immer, mit den Bildern kommen wir nicht ans Ziel. Da gibt's zu viele Möglichkeiten.
Dominik
woody
Beiträge: 122
Registriert: So Jul 03, 2022 10:55 am

Re: Österreich, Blattrosette

Beitrag von woody »

Hallo Dominik, es war ein aktuelles Bild (Mitte September). Ich habe inzwischen noch eine Stimme für Hesperis sp. erhalten.
Antworten