Chenopodium album?

Bestimmungsanfragen für europäische Wildpflanzen.
Forumsregeln
Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land, Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben.

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer sind Bestimmungserfolg und Artansprache hier im Forum.
Antworten
Sigi Springer
Beiträge: 15
Registriert: So Sep 18, 2022 3:21 pm

Chenopodium album?

Beitrag von Sigi Springer »

Hallo zusammen.
ich habe hier in München zahlreiche Chenopodium-Pflanzen, darunter auch viele, die eigentümlich aussehen. Die Blätter im Anhang gehören zu einer Pflanze, die ca. 2m hoch ist und vermutlich ist sie nur eine Form von Ch. album. Von der Blattform ähneln sie aber Ch. rubrum (was die Pflanze sicher nicht ist) und ein wenig an Ch. urbicum subsp. intermedium. Kann jemand dazu anhand der Blätter was sagen?
Vielen Dank
Sigi
Dateianhänge
SPRINGER-Chenopodium1-PrinzEugen.jpg
SPRINGER-Chenopodium1-PrinzEugen.jpg (230.55 KiB) 232 mal betrachtet
Kraichgauer
Beiträge: 443
Registriert: Mi Jun 22, 2022 10:18 pm
Wohnort: Bruchsal

Re: Chenopodium album?

Beitrag von Kraichgauer »

Tja, schwierig und allein mit den Blättern nicht machbar. Wenn man es genau wissen will, dann muss man Chromosomen zählen (album ist hexaploid, die anderen Arten di- oder tetraploid). Solche Blätter wie hier können durchaus noch unter die Variabilität von album fallen.
Alternativen wären
- suecicum (sehr lockerer Blütenstand, Art völlig ohne Rot, diploid)
- ficifolium (dafür haben die Blätter wohl zu viele Zähne, aber die Blattform generell passt - vielleicht auch ein Hybrid mit ficifolium-Beteiligung).
- berlandieri (warzige/runzlige Samen)
Scholz hatte mal so was wie hier als "lobodontum" beschrieben, aber niemand weiß, was damit wirklich gemeint war, wohl nur ein extremer Rezenthybrid.

Den Rest kann man ausschließen (striatum und striatiforme, auch rhombifolium ["urbicum"], dessen Blätter sehen wie rubrum aus und sind fleischig).

Gruß Michael
Sigi Springer
Beiträge: 15
Registriert: So Sep 18, 2022 3:21 pm

Re: Chenopodium album?

Beitrag von Sigi Springer »

Danke für die Antwort,
ich dachte mir schon, dass es allein anhand der Blätter nicht möglich ist die Art zu bestimmen. Der Formenkreis Ch. album ist wohl auch wenig geeignet für solche Fernbestimmung. Ich lasse es als Form von Chenopodium album laufen
Sigi
Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 640
Registriert: Mi Jun 22, 2022 7:54 pm
Wohnort: Enzkreis, an der Grenze zum Landkreis Karlsruhe

Re: Chenopodium album?

Beitrag von Anagallis »

Am Senckenberg haben sie sich mit der Genetik befaßt:

https://publikationen.ub.uni-frankfurt. ... _album.pdf
Dominik
Antworten