Seite 1 von 1

Spirobassia hirsuta?

Verfasst: Do Nov 24, 2022 2:49 pm
von Norbert
Hallo Zusammen,
Anfang Juni fand ich auf Amrum am Rand der Salwiesen von Nebel und einem brackwasserführenden Graben diese Pflanze. Sie ist teilweise behaart. Nach längerem Suchen bin ich auf Spirobassia hirsuta gestoßen. Doch in Deutschland soll diese Art nicht behaart sein.
Kann es Spirobassia hirsuta sein, dann ggf doch behaart in D?
Grüße
Norbert
2022-11-20 21.07.24.jpg
2022-11-20 21.07.24.jpg (245.13 KiB) 183 mal betrachtet
2022-11-24 12.38.54.jpg
2022-11-24 12.38.54.jpg (232.97 KiB) 183 mal betrachtet
2022-11-24 13.40.29.jpg
2022-11-24 13.40.29.jpg (180.82 KiB) 183 mal betrachtet
2022-11-24 13.42.35.jpg
2022-11-24 13.42.35.jpg (254.61 KiB) 183 mal betrachtet

Re: Spirobassia hirsuta?

Verfasst: Do Nov 24, 2022 5:51 pm
von Anagallis
Die Art kenne ich noch nicht, aber die Fäden da halte ich für Algen oder Schimmelpilze.

Re: Spirobassia hirsuta?

Verfasst: Do Nov 24, 2022 9:27 pm
von botanix
Hallo,
mir kommen die Blätter im Vergleich zu Fotos und Rothmaler-Atlas sehr lang vor. Die Pflanze wird mit 5 - 30 cm Wuchshöhe angegeben, wie groß ist denn der Beleg? Waren die Blätter frisch auch halbstielrund? Im Foto 35.jpg sieht man rechts unten zwischen den Stängeln ein flaches Stück Blatt und oben ein Blatt dessen Ränder eingerollt erscheinen. Keine Fotos der lebenden Pflanze vorhanden?
Gruß
Peter

Re: Spirobassia hirsuta?

Verfasst: Fr Nov 25, 2022 3:20 pm
von Norbert
Hallo Peter, hallo Dominik,
die Pflanze ist ca 22 cm lang, die längsten Blätter gehen bis 40 mm. Leider kein Foto der lebenden Pflanze, diese war eher Beifang, da mein Fokus auf anderen Sippen (Elymus) lag. Ich kann mich dummerweise auch nicht erinnern, ob die Blätter frisch halbstielrund oder stierund waren. Im Bino sehen sie eher so aus, als wären sie ursprünglich halbstielrund gewesen. Doch das kann auch ein Artefakt der Trocknung sein. Bin bei Blumen in Schwaben auf Längenangabe der Blätter von Spirobassia von max 15 mm gestoßen. Bei Suaeda werden max 50 mm angegeben. Wenn das zuträfe, wäre es wohl doch Suaeda, würde auch vom Standort eher passen.
Und ja, diese Fäden sind wohl Schimmel.
Grüße
Norbert

Re: Spirobassia hirsuta?

Verfasst: Fr Nov 25, 2022 5:36 pm
von botanix
Hallo Norbert,
Suaeda hatte ich ebenfalls in Erwägung gezogen, daher die Frage nach der Blattlänge.
Nur bin ich als Binnenländler noch nie im Juni an der Nordseeküste gewesen, von daher ist mir kein echter Vergleich möglich. Mit vegetativem Herbarmaterial noch schwieriger. Die Bilder im link scheinen mir aber passend: https://gd.eppo.int/taxon/SUEMA/photos
Von den Verbreitungsangaben her ist Suaeda auch etwas häufiger als Spirobassia (Rote Liste 2), was natürlich kein Ausschlusskriterium ist: https://deutschlandflora.de/dflor/detai ... g_id=15954 [mit + in die Karte zoomen!]
Spirobassia ist aktuell im Osten von Amrun nachgewiesen: https://deutschlandflora.de/dflor/detai ... ng_id=2635
Gruß
Peter

Re: Spirobassia hirsuta?

Verfasst: Fr Nov 25, 2022 6:56 pm
von Norbert
Hallo Peter,
mein Problem ist eben auch, dass ich aus dem Südwesten der Republik komme und Novize in Salzwiesen bin, vor allem dann auch noch vegetativ. Floraweb hatte ich mir auch schon angesehen, die Bilder von EPPO waren noch einmal sehr hilfreich. Ich schaue mir den Beleg noch einmal im Bino genau an und vergleiche mit den Web-Bildern und dann entscheide ich mich, so wie es jetzt aussieht eben für Suaeda. Danke nochmals für die Tipps.
Norbert