Seite 1 von 1

Evernia prunastri? --> bestätigt

Verfasst: Di Jan 24, 2023 12:00 pm
von Frank
Flechte_Birkenstamm_Schweden_FH2206030002.jpg
Flechte_Birkenstamm_Schweden_FH2206030002.jpg (604.89 KiB) 134 mal betrachtet
Flechte_Birkenstamm_Schweden_FH2206030006.jpg
Flechte_Birkenstamm_Schweden_FH2206030006.jpg (494.43 KiB) 134 mal betrachtet
Flechte_Birkenstamm_Schweden_FH2206030008.jpg
Flechte_Birkenstamm_Schweden_FH2206030008.jpg (463.28 KiB) 134 mal betrachtet
Flechte_Birkenstamm_Schweden_FH2206030009.jpg
Flechte_Birkenstamm_Schweden_FH2206030009.jpg (401.62 KiB) 134 mal betrachtet
Hallo,

diese Flechten habe ich am 3. Juni 2022 im südlichen Schweden, Nähe Tanum fotografiert. Sie wachsen dort an sonnig stehenden Birkenstämmen und überziehen diese dicht.
Handelt es sich um Evernia prunastri?

Herzlichen Dank und viele Grüße,
Frank

Re: Evernia prunastri?

Verfasst: Di Jan 24, 2023 3:12 pm
von bryotom
Hallo Frank,
auf den oberen Bildern war ich fast geneigt zumindest teilweise Evernia prunastri zu erkennen. Geweihartig ausgebreitet mit Tendez zu einer fiedrigen Verwzeigung der oft parallelrandig und gleich breiten Hautzweige und Nebenzweige 1. Ordnung. Sorale sind eher nicht so häufig wie bei Ramalina. Bei Evernia besteht ein Kontrast einer weißen unberindeten Unterseite mit einer (grün)grauen Oberseite.
Die Bilder 3 und 4 deuten mir dann aber eher Richtung Ramalina farinacea. Zahlreiche randständige und auch flächige Sorale. Dazu die unregelmäßig bandartige Verzweigung mit teilweise pfriemlichen Astenden.
Leider sind die oberen Fotos etwas überstrahlt und man sieht insgesamt die unterschiedlichen Seiten nicht wirklich gut.
Beide Arten können manchmal direkt nebeneinander vorkommen!
Vielleicht beide Arten an einem Stamm? Die Details insbesondere auf dem letzten Foto sprechen m.E. eher für Ramalina.
Ramalina ist insgesamt von der Textur korpeliger, fester als Evernia, falls das weiter hilft.
Edit: Evernia ist aber auch sehr variabel und es gibt sowohl sehr wenig sorediöse Exemplare und stärker "aufgelöste", auch in meiner Region. Auch der Wuchs ist variabel und weicht oft vom idealtypischen ab.
Vom Bild allein manchmal schwer von Ramalina zu unterscheiden. Ein Bild von der Unterseite hilft meist weiter.
Evernia ist eher ein ausgespochener Azidophyt, von daher passt Birke gut als Trägerbaum. Aber je nach Kontext, freistehend in der Kulturlandschaft kann die Borke weniger arm und sauer sein.

Re: Evernia prunastri?

Verfasst: Mi Jan 25, 2023 9:11 pm
von bryotom
Also, nachdem ich nun Gelegenheit hatte, die Bilder auf nem großen Display anzuschauen und eigene Fotos zum Vergleich heranziehen konnte, halte ich das Gezeigte in der Gesamtschau nun doch für Evernia prunastri.
Auf dem letzten Foto sieht man außerdem einen verdrehten Zweig im Hintergrund links. Dieser scheint eine hellere Unterseite zu haben, die außerdem rinnig erscheint; das rührt daher, dass die Ränder der Oberseite an der Seite nach unten gekrümmt sind.
Daher für mich Evernia prunastri.

Re: Evernia prunastri? --> bestätigt

Verfasst: Fr Jan 27, 2023 6:05 pm
von Frank
Hallo Thomas,
ich danke Dir ganz herzlich für Deine Beiträge und für die Mühe, die Du Dir mit meinen Bildern gemacht hast!
Viele Grüße, Frank